html5 templates

Erweiterte Leistungen

Unsere Leistungen im Überblick

Schlafapnoe und Schnarchen

  • Was sind schlafbezogene Atemstörungen?
    Schnarchen, in Kombination mit verminderter Atmung oder einem Aussetzen der Atmung (Apnoe) wird schlafbezogene Atemstörung genannt. Verursacht wird dies meist durch verengte oder verstopfte Atemwege.

    Ein Atemstillstand kann bis über eine Minute dauern und endet meist mit einem massiven Schnarchgeräusch. Dadurch wird der Schlafrhythmus gestört, weshalb sich der Betroffene tagsüber immer müde und abgeschlagen fühlt.

    Der durch Schlafapnoe verursacht der Sauerstoffmangel kann weitere, schwere Erkrankung nach sich ziehen, zum Beispiel Bluthochdruck, Herzerkrankungen, Schlaganfall, Depressionen oder auch Impotenz. 
  • Wann sollte ich mich untersuchen lassen?
    Sie fühlen sich morgens und den Tag über, auch bei ausreichend Schlaf, häufig müde und matt?

    Ihr Lebenspartner berichtet von Schnarchen und Atemaussetzer?

    Sie schlafen bei jeder Gelegenheit ein: Im Wartezimmer beim Arzt, an der roten Ampel oder bei einer monotonen Autobahnfahrt? 
  • Was passiert bei der Untersuchung?
    Sie erhalten in der Praxis einen Schlafrecorder. Dieser wird über die Nacht angelegt und überwacht einige Körperfunktionen wie zum Beispiel die Atmung und die Atemgeräusche, den Puls und den Sauerstoffgehalt im Blut, die Atembewegungen von Brust und Bauch sowie die Körperlage. Im Einzelfall wird auch ein EKG mit aufgezeichnet. Die Aufzeichnung erfolgt zu Hause in ihrem eigenen Bett und ihrem vertrauten Umfeld. Dies hat den Vorteil dass das Ergebnis nicht durch eine fremde Umgebung oder eine andere Verhaltensweise verfälscht wird.

    Am nächsten Tag bringen Sie den Recorder zurück in die Praxis. Das Ergebnis und die Therapiemöglichkeiten erörtern Sie in der Sprechstunde zusammen mit dem Arzt. 
  • Wann muss ich zusätzlich ins Schlaflabor?
    Je nach Ergebnis der ambulanten Untersuchung kommt es vor, dass sie zur Sicherung des Befundes und zur Einstellung der Therapie eine Überweisung für das stationäre Schlaflabor bekommen. Dort verbringen sie dann zwei bis drei Nächte. Tagsüber werden sie mit den Therapiemöglichkeiten und den Geräten vertraut gemacht. Auch erhalten Sie weitergehende Informationen rund um den Schlaf.
  • Welche Therapiemöglichkeiten gibt es?
    Bei obstruktivem Schlafapnoesyndrom (OSAS) ist die sogenannte nCPAP-Therapie (nasal continuous positive airway pressure) Standard.

    Der Betroffene erhält ein Beatmungsgerät mit Nasenmaske. Das Gerät sorgt dafür, dass der Atemweg durch ständigen Überdruck freigehalten wird.

    Bei reinem Schnarchen, also ohne Schlafapnoe, kann eine operative Therapie, ebenso wie eine Unterkieferprotrusionsschiene, in Frage kommen.

    Bei einer Lageabhängigkeit, zum Beispiel nur in Rückenlage vorkommendem Schnarchen oder geringgradiges OSAS, kann eine Lagerungshilfe (Rücklageverhinderungsweste) das Mittel der Wahl sein.

    Eine weitere Therapiemöglichkeit ist die Änderung der Lebensführung. Hierzu kann eine Raucherentwöhnung oder der Verzicht auf Alkohol gehören. Ebenso eine Reduktion des Körpergewichts und Einhaltung einer schlafe Hygiene (Helligkeit, Lärmpegel und Temperatur im Schlafzimmer, regelmäßige Schlafzeiten, etc…).

    Wir bieten dieses ambulante Diagnostik an und beraten Sie zu den für Sie infrage kommenden Therapieansätzen.

Untersuchungen auf Wunsch ohne Krankheit

  • KLEINE SPORTTAUGLICHKEITSUNTERSUCHUNG (67€)
    z.B. für Sportvereine / Wettkampf / Wiedereinstieg in regelmäßige sportliche Aktivitäten. Sie beinhaltet körperliche Untersuchung und EKG
  • GROßE SPORTTAUGLICHKEITSUNTERSUCHUNG (162€)
    z.B. für Leistungssport. Sie beinhaltet körperliche Untersuchung, EKG, Belastungs-EKG und Lungenfunktionstest
  • AUSGEDEHNTE SPORTTAUGLICHKEITSUNTERSUCHUNG (243€)
    z.B. für Marathon / Triathlon. Sie beinhaltet selbe Untersuchungen wie bei der großen Sporttauglichkeitsuntersuchung und zusätzlich Herzultraschall und Sauerstoffsättigungsmessung im Blut
  • TAUCHSPORTUNTERSUCHUNG (UNTER 40 JAHRE 112€, SONST 132€)
    Nach GTÜM-Empfehlung mit
    - EKG bei unter 40-Jährigen
    - Belastungs-EKG bei über 40-Jährigen
  • LABORUNTERSUCHUNGEN
    - Haarverlust
    - Drogenscreening im Urin
    - hormonstatus Frau / Mann
    - Osteoporose-Risiko
    - Vitamine / Spurenelemente
    - Basis: Vitamin A, B12, E, Beta-Carotin, Folsäure, Magnesium, Selen, Zink
    - Erweitert: Vitamin B1, B6, C, Biotin, Mangan, Kupfer
    - Blutgruppe
    - Borrelientiter
    - HIV-Titer
    - weitere Untersuchungen auf Wunsch

Erweiterte Vorsorgeuntersuchungen

  • GEFÄßCHECK (107€)
    Farbultraschall und Farbduplexuntersuchung der hirnversorgenden Gefäße helfen das Schlaganfallrisiko einzuschätzen.
  • GROßER HERZ-KREISLAUF-CHECK (196€)
    Zur Einschätzung des Herzinfarktrisikos mit EKG, Belastungs-EKG und Ultraschalluntersuchung des Herzens mit erweiterten Laborparametern für den PROCAM Score.
  • KROPFFRÜHERKENNUNG DER SCHILDDRÜSE (56€)
    mit Ultraschalluntersuchung
  • ERWEITERTE KREBSVORSORGE MÄNNER DURCH BLUTTEST (17€*)
    - Prostata: PSA
    - Speiseröhre, Magen, Dickdarm: CEA
    - Bauchspeicheldrüse, Gallenblase: CA 19-9
    - Hoden, Leber: AFP
  • ERWEITERTE KREBSVORSORGE FRAUEN DURCH BLUTTEST (17€*)
    - Eiserstöcke: CA 125
    - Brustdrüse: CA 15-3
    - Speiseröhre, Magen, Dickdarm: CEA
    - Bauchspeicheldrüse, Gallenblase: CA 19-9

    * ungefährer Preis pro getestetem Parameter 

Aufbaukur

  • AUFBAUKUR (98€*)
    Durch veränderte Lebenssituationen, wie z.B. durchlebte schwere Erkrankungen, beruflichen oder familiären Stress, kommt es häufig zu allgemeinen Erschöpfungszuständen. Sie können mit Stoffwechselveränderungen sowie Fehl- und Mangelernährungen einhergehen und durch einen Mangel an Vitaminen verstärkt sein. Eine B-Vitamin-Kur mit 8 Spritzen MEDIVITAN® je 2 mal pro Woche in den Gesäßmuskel kann hier zur Besserung des Wohlbefindens und zu einer deutlichen Steigerung der körperlichen und geistigen Vitalität führen. Oft verbessern sich auch Konzentrations- und Merkfähigkeitsstörungen sowie Antriebs- und Schlafstörungen.

    * Preis beinhaltelt Medikament

Reisemedizin

  • REISEMEDIZINISCHE BERATUNG (31€)
    Inklusive Erstellung und Überprüfung eines Impfplanes
    - allgemeine Hygieneempfehlung
    - Reiseapotheke
    - Thromboseprophylaxe
    - Rezepte über verschreibungspflichtige Medikamente
  • GABE DER NOTWENDIGUNGEN IMPFUNGEN (11€)
  • KURZBESCHEINIGUNG FÜR DIE REISE (5€)
    Über Krankheiten, mitzuführende Medikamente, Hüftprothesen oder ähnliches

Sozialmedizin

  • VORSORGEVOLLMACHT (31€)
  • PATIENTENVERFÜGUNG (31€)
  • BETREUUNGSVERGÜGUNG (31€)
  • UNTERSUCHUNG FÜR DEN EURO-FÜHRERSCHEIN (53€)
  • UNTERSUCHUNG FÜR DEN LKW-FÜHRERSCHEIN (79€)

© Copyright 2018 - Dr. Thieme  / Dr. Groß - Alle Rechte vorbehalten